Galavorstellung bringt die Meisterschaft

Teilen

TUS Breckerfeld – TSV Hagen 2
Ergebnis: 59:111 (24:61)

Einen auch in dieser Höhe verdienten Auswärtssieg verbuchte die Zweitvertretung des TSV Hagen 1860 im absoluten Spitzenspiel der Landesliga. Mit diesem Sieg sicherte sich die Zweitvertretung des TSV auch rechnerisch die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Oberliga.

Im Aufeinandertreffen des Tabellenführers gegen den Tabellenzweiten hatten die Gäste aus Hagen den eindeutig besseren Start ins Spiel. Über ein 8 zu 0 und 24 zu 2 in der 7. Spielminute dominierten die Hoheleyerinnen ihren Gegner überdeutlich. Angetrieben von den pfeilschnellen Guards Birte Bencker und Biggy Fahnert rollte ein Fast Break nach dem anderen auf den Korb der Breckerfelderinnnen. Da die Hagener Damen heute sehr treffsicher agierten, ging es mit einer beruhigenden 29 zu 8 Führung in die erste Viertelpause. Auch der Start in das zweite Viertel war furios. Mona Kramer, Ricki Grunau, Isa Judtka und Shorty Schweiss trafen von außen sehr hochprozentig, sodass der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut wurde. Da auch die Centerriege um Eicken, Lippe, Hermes und Gimbel den Rebound eindeutig beherrschte, ging es mit einem nahezu uneinholbaren 61 zu 24 in die Halbzeitpause. „Dies war sicherlich die beste Halbzeit, die mein Team in dieser Saison gespielt hat. Die Mädels haben heute nahezu alle taktischen Vorgaben 1 zu 1 umgesetzt!“, so der Hagener Trainer, Carsten Froese.

Für die zweite Hälfte hatten sich die 1860igerinnen viel vorgenommen und wollten den Druck in der Defense auf die gegnerischen Aufbauspielerinnen aufrechterhalten. Dies gelang auch hervorragend und auch das dritte Viertel wurde deutlich mit 24 zu 15 gewonnen. Der Start ins Abschlussviertel war ebenfalls sehr erfolgreich. Die Hagener Spielerinnen machten weiter ordentlich Druck in der Defense und erkämpften sich so einige Bälle, die dann postwendend in Schnellangriffe und einfache Körbe verwandelt wurden. Bereits in der 36. Spielminute gelang Mona Kramer der umjubelte 100ste Punkt. Danach konnte Breckerfeld in der verbleibenden Spielzeit noch etwas Ergebniskosmetik betreiben. Alle Spielerinnen des TSV erhielten ausreichend Spielzeit und konnten überzeugen. Aus einer sehr homogen und gut spielenden Mannschaft möchte ich heute keine Spielerin hervorheben, so der Coach des TSV. Bemängelnswert war lediglich die unterirdisch schlechte Freiwurfquote mit 13 von 27!

Für den TSV spielten:

Ricki Grunau (10), Mona Kramer (28/1), Laura Eicken (7), Jacky Knura, Lena-Maria Fahnert (15), Isabelle Judtka (20), Lisa Lippe (4), Alina Gimbel (2), Birte Bencker (18), Shorty Schweiss (7/1), ), Caro Hermes.

Facebook Like