Sieg trotz großer Personalprobleme

Teilen

CB Recklinghausen – TSV Hagen U15-1
Ergebnis: 79:83 (38:38)

Gleich ohne vier Spielerinnen mussten die Hagenerinnen zum Duell gegen den Verfolger aus Recklinghausen antreten. Für Paulina Fritz, Jasmin Schrage, Jasmina Klai und Svenja Queisler sprangen kurzfristig Kathy Scholl (u15-2) sowie Ayse Colakoglu und Elsa Bönicke (beide u13-1) ein.

Von Beginn an entwickelte sich ein enges und umkämpftes Spiel, in dem sich keine Mannschaft wirklich absetzen konnte und die Führung mehrmals wechselte. Die Gastgeberinnen zeigten sich sehr treffsicher und lagen nach dem ersten Viertel mit 20:16 vorne. Im zweiten drittel kassierte Alina Gimbel dann ihr drittes persönliches Foul und musste auf die Bank. Mona Kramer (13 Punkte im 3. Viertel) trug nun fast alleine die Last in der Offense und sorgte maßgeblich dafür, dass die Hagenerinnen mit einem Unentschieden in die Halbzeitpause gingen.

Im dritten und letzten Spielabschnitt blieb die Partie weiterhin hart umkämpft. Über 53:54 (26.) und 57:57 (28.) erkämpften sich die dezimierten Hagenerinnen bis zum Ende des dritten Viertels eine 60:63-Führung.

Beim Stand von 62:69 (31.) sah es schon nach einer Vorentscheidung für die Volme-städterinnen aus, doch die Vestischen kämpften sich noch einmal in dieses Spiel zurück (73:73, 36.). Jetzt sorgte Alina Gimbel für wichtige Körbe und hielt ihre Farben wieder in Front (79:80, 40.), ehe ein Ballgewinn und Korb von Lisa Schneider die Partie für die Gäste entschied.

Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an die insgesamt drei Aushilfen aus der u15-2 sowie aus der u13.

Für den TSV spielten:

Lisa Schneider (7), Meike Wohl (4), Mona Kramer (34), Jana Scheid (4),  Alina Gimbel (19), Ayse Colakoglu (2), Kathy Scholl, Elsa Bönicke, Laura Zdravevska (13).

Facebook Like