Chaossonntag mit glücklichem Ende

Teilen
JRL U13w (Spieltag 11)
Spielbericht

SV Brackwede – TSV Hagen 2

Endstand: 19:156
Halbzeit: 3:78

Gegen den Tabellenverfolger SV Brackwede konnten die Mädels des TSV Hagen 1860 eine Glanzleistung hinlegen und einen souveränen 19:156-Sieg einholen. Nachdem der Sonntagmorgen ein völliges Chaos war, an dem alles schief ging, was schief gehen konnte (Zu wenig Fahrer, Pässe vergessen, Spielerin nicht gekommen, …), kam man dennoch pünktlich mit sieben starken Spielerinnen in Brackwede an, sodass wenigstens die Partie reibungslos starten konnte.

Der Start in die Partie gelang überraschend gut für die TSVerinnen, die die Brackweder von Anfang an ganzes Feld pressten und so viele Bälle klauen und in einfache Punkte verwandeln konnten. So stand es bereits nach dem ersten Viertel 3:41 und es konnten alle Spielerinnen eingesetzt werden. Anders als sonst traten die Mädels mutig auf und konnten auch die einen oder anderen Dinge aus dem Training üben und umsetzen (Sprungwürfe, Passspiele). Im zweiten Viertel konnte man die Mädels aus Brackwede sogar auf null Punkte halten und zufrieden in die Halbzeitpause gehen. Während in der ersten Halbzeit noch die U11-erin Lea Vorkäufer aufdrehte (24 ihrer 32 Punkte), machte es ihr ihre Teamkollegin Mara Luda in der zweiten Halbzeit gleich und erzielte alleine 17 ihrer 23 Punkte innerhalb von acht Spielminuten. Auch der 100. ging auf ihr Konto! 🙂

Da ein Sieg nicht mehr gefährdet war, ließ man die Gegnerinnern ein bisschen zurück in die Partie kommen und deutlich mehr Punkte erzielen als zuvor, während man selbst beruhigt durchwechseln konnte, sodass jede Spielerin die Chance erhielt, zu glänzen. Erfreulich war zudem, dass sechs von sieben Spielerinnen im zweistelligen Bereich punkten konnten und keine Spielerin das Spiel mit 0 Punkten beenden musste.

Ein Sonderlob kann man an dieser Stelle kaum aussprechen, da wir mit allen Spielerinnen sehr zufrieden war: Iman Bagragui brachte frischen Wind in die Partie, Maria Ktenidou nahm die Kritik an und traute sich deutlich mehr zu, Ebru Genctürk glänzte mit ihren starken Pässen, während Sara Rambau durch ihre Defensive und den Zug zum Korb auffiel (guter Sprungwurf;)). Topscorerin der Partie war Annika Paul, die unterm Korb abräumte und somit 35 Punkte erzielte. Auch die beiden Youngsters können sehr stolz auf sich sein. Insgesamt eine super Teamleistung.

Schön war, dass wir uns wieder einmal auf dieselben Spielerinnen und Eltern verlassen konnten und so trotz anfänglichem Chaos doch noch ein angenehmer Sonntag gestaltet werden konnte!
Als nächstes geht es schließlich in zwei Wochen gegen den Tabellenersten in Barmen.


Für den TSV spielten:

Lea Vorkäufer (32), Mara Luda (23), Annika Paul (35), Jenny Pfeiffer (2), Ebru Genctürk (12), Sara Rambau (26), Iman Bagragui (16), Maria Ktenidou (10).

Ricki Grunau & Lara Froese

Facebook Like