Mühsamer Sieg in Lüdenscheid

Teilen
Landesliga 06 Herren (Spieltag 15)
Spielbericht LLH

 

Baskets Lüdenscheid 2 – TSV Hagen 1860 2

 

Endstand: 70:83
Viertelergebnisse: 17:17/17:18/15:34/21:14

 

Am Samstagnachmittag traten wir beim Tabellenschlusslicht in Lüdenscheid an, die noch kein Spiel gewonnen hatten. Während wir mit 12 Spielern ins Spiel gingen, hatte Lüdenscheid mit Ach und Krach noch 7 Spieler zusammen gesammelt, nachdem man tags zuvor noch kurz davor gestanden hatte, das Spiel mangels Masse abzusagen. Also eigentlich ein klarer Fall, oder?

Nein, leider nicht. Von Beginn an, war es eine äußerst zähe Partie. Lüdenscheid verteidigte eigentlich gar nicht und spielte eine Alibi Zone mit vielen Löchern und ließ die Dreierlinie im Grund völlig offen. Wir waren jedoch komplett unfähig, das zu bestrafen. Von außen wollte der Ball nicht fallen und in der Zone glänzten wir durch eine kuriose Aneinanderreihung von Fehlern, die die Gastgeber zu einfachen Punkten nutzten. Dazu trafen sie einige wilde Würfe. So verlief die komplette erste Halbzeit ziemlich ausgeglichen, in der uns vor allem Fabi Schumann und Andy Somborn im Spiel hielten. Fabi stellte dann auch mit der Pausensirene auf 34:35, so dass wir mit einer hauchdünnen Führung in die Pause gingen.

Nach dem Seitenwechsel hatten wir dann endlich verstanden, wie die gegnerische Verteidigung zu knacken war. Dazu brachten wir auch in der Verteidigung endlich die notwendige Energie auf´s Feld, um die technisch schwachen Lüdenscheider unter Druck zu setzen. So kamen wir zu vielen Ballgewinnen und einfachen Punkten und in der Zone war es jetzt vor allem Soner Kilic, der immer wieder die Löcher für den eigenen Abschluss oder die Mitspieler fand. So konnten wir im dritten Viertel innerhalb kürzester Zeit das Spiel entscheiden und gewannen diesen Abschnitt mit 15:34.

Nach getaner Arbeit lehnte sich das Team dann aber wieder genüsslich zurück und ließ die Gastgeber spielen. Diese bedankten sich und betrieben noch etwas Ergebniskosmetik, vor allem, weil einige unserer Spieler einen absoluten Katastrophentag erwischt hatten und einfach gar nichts gelingen wollte. So schenkten wir dieses Viertel mit 21:14 einfach her. Das Spiel wird unter der Rubrik Pflichtsieg, #Der Blamage entgangen, verbucht.

Am Montag steht bereits das nächste Spiel an. Dann empfangen wir in eigener Halle den TUS Fellinghausen. Da wird eine Leistungssteigerung erforderlich sein, um zu gewinnen!


Für den TSV spielten:

Somborn (11), F. Schumann (18), Coutinho (10), Gomes (7), Pradel (6), Schmalenbach (5), Kilic (14), Kouzo (10), Tonnätt (2), Klinkmann, D. Schumann, Renner

Markus Scheller

Facebook Like