Alles andere als ein Festtag für die Ladies

Teilen

Phoenix Hagen Ladies – OSC Panthers
Ergebnis: 65:103 (26:53)

Das vergangene Spiel am Nikolaussonntag ging für die Phoenix Ladies alles andere als erfreulich aus. Das Spiel, das sich vor einer Vielzahl an Fans und der 1. Herrenmannschaft von Phoenix abspielte ging nach 40 Minuten mit 65:103 verloren.

Die OSC Panthers aus Osnabrück haben bewiesen, dass sie in dieser Saison zu einer der Topmannschaften der Liga gehören und konnten ihre Platzierung in der Tabelle erfolgreich gerechtfertigen.

Obwohl die Phoenix Ladies 2 Wochen Pause hatten und sich gut auf den Gegner vorbereiten konnten, hat man schon im 1. Viertel gemerkt, dass man es mit einer sehr starken Mannschaft zu tun hat. Ohne Corinna Rüsch auf dem Center und mit nur wenig Selbstvertrauen wollten die Ladies einfach nicht zu ihrer gewohnten schnellen Spielweise finden und kamen zudem mit dem sehr physischen Spiel unter den Körben nicht zurecht. Auch die Zonenpresse der OSC Panthers konnte nur ab und zu geknackt werden und die Hagenerinnen hatten Probleme beim Ballvortrag und Spielaufbau.

Der Spielausgang war schon nach der 1. Halbzeit entschieden (26:53).

Bis zum Ende des 3. Viertels hat es gedauert, bis die Ladies in einen guten Spielrythmus gekommen sind und dem Gegner ein wenig Paroli bieten konnten. Endlich konnte das eigene schnelle Spiel aufgezogen werden und die aggressive Defense führte zu Unsicherheiten und Fehlern auf Seiten der Osnabrückerinnen. Jedoch konnte die bessere Leistung in diesen Minuten nicht mehr für eine Überraschung sorgen, so dass das Spiel mit 65:103 verloren ging.

„Uns wurde eine richtige Lektion erteilt. Wir haben uns zu schnell von der Spielweise der OSC Panthers einschüchtern lassen. In der 2. Halbzeit konnten wir teilweise gut mithalten, daher schätze ich die Differenz, mit der das Spiel verloren ging, als zu hoch ein, auch wenn der OSC eine Spitzenmannschaft ist, “ erklärt die Trainerin am Ende des Spiels.

Am kommenden Wochenende steht aber ein ganz wichtiges Spiel für die Phoenix Ladies auf dem Programm. Da heißt der Gegner dann BG Rentrop Bonn 92.

Die Ladies müssen die Chance auf einen Sieg bei diesem Spiel wahrnehmen, um so ihren mittleren Tabellenplatz zu verteidigen und über die Weihnachtspause Platz 5 zu sichern. Mit einer kompakten Defense und dem gewohnt schnellen Spiel wollen die Ladies – auch dieses Spiel noch einmal ohne Corinna Rüsch – die Punkte mit nach Hause nehmen und sich so ein kleines vorweihnachtliches Geschenk machen.

Viertelergebinsse: 12:26, 14:27, 16:23, 23:27

Phoenix Hagen Ladies: Barosso Perez (2), Froese, Gjorgjeska, Goessmann (9), Jäger, Jendreyschak (1), Löpke (2), Pohlmann (12), Reinhardt (6), Schielke (22), Schlatt (8).

Facebook Like