Und Sie können es doch „Krimi in Herne“

Teilen
NRW-Liga U15w (Endrunde)
Spielbericht

Herner TC – TSV Hagen U15-1

Endstand: 63:66
Halbzeit: 32:32

Nach zwei deutlichen „Klatschen“ in der regulären Saison stand heute Krimitime in Herne auf dem Programm. Zu einer noch nachtschlafenden Zeit um 8:15 Uhr ging es zum ersten Endrundespiel in der NRE-Liga nach Herne.
Beide Seiten mussten heute den Ausfall von Stammspielern verzeichnen. Bei Herne fehlten mit Jule Kassack und Malina Sola zwei Starting five Spielerinnen und auf Hagener Seite musste man auf Sarah Lückenotte verzichten die sich beim Skifahren austoben durfte. Ein Fragezeichen stand bis Samstagabend noch vor dem Einsatz von Ayse Colakoglu auf der Hagener Seite die die ganze Woche noch mit Grippe flach gelegen hatte. Nach der Zusage von Ayse ging es dann zu zwölft zum Spitzenspiel nach Herne.

Das Spiel beider Mannschaften verlief sehr ausgeglichen und Hagen konnte das erste Viertel knapp mit 17:20 für sich entscheiden. Auch im zweiten Viertel waren beide Teams auf Augenhöhe und so ging es mit einem 32:32 Unentschieden in die Halbzeitpause.

Beide Mannschaften kamen hochmotiviert aus der Kabine, manchmal aber zu hochmotiviert was zu einigen unnötigen Fehlern führte. Das Spiel lief nun hin und her und keine der beiden Teams konnte sich mit mehr als fünf Punkten absetzen. In der neunten Minute des letzen Viertels stand es 56:54 für den Herner TC, Spannung pur lag in der Luft.
Leonie Schütter konnte ausgleichen und es stand 56:56 und es waren noch weniger als 24 Sekunden zu spielen mit Ballbesitz Herne.
Hagen verteidigte aggressive und es gelang ihnen den Ball wieder zu erobern der aber leider postwenden wieder verloren wurde. Herne hatte noch eine Wurfchance aber der Ball ging der daneben. Verlängerung in der Mont-Cenis Halle war angesagt.

Der TSV erwischte den besseren Start und ging in der dritten min mit 56:61 in Führung.
In der vierten Minute dann der Ausgleich der Hernerinnen, nachdem es auf Seiten der jungen Hagenerinnen wieder einfache individuelle Fehler gab. Nach einem sehr guten Pass zum Fastbreak von Toni auf Ceren, konnte diese den Ball mit Foul in der Räuse der Hernerinnen unterbringen. Der anschließende Freiwurf fand Sein Ziel und Hagen führte wieder mit 61:64.

Ayse konnte dann einen ihrer zwei Freiwürfe treffen und so erhöhte man auf 61:65.
Jenny auf Seiten der Gastgeber verkürzte dann nochmals zum 63:65 aus Herner Sicht.
Spannung Pur und auch das Publikum auf beiden Seiten ging Richtig mit. Herne war nun wieder im Ballbesitz aber auch hier wurde der Ball leichtfertig verdaddelt. Leonie Schütter war dann nur durch ein schnelle Foul zu stoppen, leider fanden diese zwei Freiwürfe nicht ihr Ziel.

Eine lange letzte Minute nährte sich dem Ende, nochmal ein Steal der Gäste und ein schnelles Foul der Gastgeber, wieder Freiwürfe und es stand 63:66 für den TSV. Der letzte Angriff der Gastgeber, ein Block von Ayse und Hagen war in Ballbesitz.
Die Schlusssirene ertönte und Hagen stand als Sieger fest.

Alle TSV Spielerinnen lagen sich in den Armen.

Fazit: Ein sehr schönes spannendes NRW-Liga Spiel das von der gezeigten Leistung der beiden Teams eigentlich keinen Sieger verdient hätte. Doch so ist es nun mal im Basketball und am Ende kann ich meiner Mannschaft nur Gratulieren.

Ein großer dank geht auch an Teo und Annika die nicht zum Einsatz gekommen sind, aber auf der Bank alle zum Anfeuern motiviert haben. Zitat Teo: „Ich zittere schon am ganzen Körper so spannend ist es!“


Für den TSV spielten:

Isamail, C. (11) , Schnietz, N. (3), Schütter, L. (24), Uso, S. (2), Bönicke, E. (2), Fritz, A. (3), Maksic, T. (ne.), Grunau, J. (0), Misic, M. (2), Gimbel, N. (4), Colakoglu, A. (15), Danzebrink, A. (n.e.)

Christian

Facebook Like