TSV Team gewinnt erstes Pflichtspiel in Münster

Teilen
RLD Regionalliga Damen (WBV-Pokal Runde 1)
Spielbericht RLD

 

UBC Münster – TSV Hagen 1860

 

Endstand: 43:88
Viertelergebnisse: 26:32

 

Die Regionalliga Basketballerinnen des TSV Hagen 1860 haben ihr erstes Spiel der neuen Saison 18/19 beim Oberligisten UBC Münster souverän gewonnen. Das WBV Pokalspiel war für Trainer Fabian Schumann auch ein „letzter Test“ für die am Freitag beginnende Saison, denn ein Teil des Teams hat sich verändert.

So sind mit Routinier Katja Lippmann (Karriereende) und Scharfschützin Monika Lopinska (wechselte zum Barmer TV) wichtige Rollenspielerinnen nicht mehr im Team. Auch bei der langzeitverletzten Kaja Scheller weiß man nicht, wann sie wieder ins Training einsteigen kann.

So starteten neben den alt eingesessenen Sophia Mücke und Kathrin Schlatt, die Youngster Zoe Perlick und Jill Kortenacker das Spiel beim UBC. „Beide Spielerinnen haben einenn großen Sprung gemacht und werden in dieser Saison mehr Spielanteile bekommen“, freut sich der Trainer auf die weitere Entwicklung der beiden Guard Spielerinnen. Neben Mücke und Schlatt, kann der Coach weiter auf Elina Stahmeyer und Sarah Dorlöchter bauen, die ein enorm wichtiger Bestandteil des TSV Spiels sind.
Auch Nina Schnietz geht nun in ihre mittlerweile 4. Regionalliga Saison und ihre Rolle gewinnt von Saison zu Saison an Bedeutung. „Nina ist für uns gerade unterm dem Korb ein wichtiger Faktor“, weiß Schumann, der mit Isabella Pinkosz eine weitere Guard Spielerin in der Rotation dazu bekommen hat. „Sie kennt durch ihre Zeit in Velbert die Liga. Wir erhoffen uns mit ihr mehr Tempo und noch intensivere Defence auf dem Feld“- so der Trainer.
Mit Randi Röspel und Janne Rosenbaum kommen zwei neue Rookies in das TSV Team. Beide sollen langsam an das Spielniveau der Damen Regionalliga heran geführt werden.

In Münster schafften es alle Spielerinnen ihre großen Spielanteile zu nutzen und zu punkten. Dabei brauchte man zu später Anwurfzeit (20.30 Uhr) einige Zeit um ins Rollen zu kommen. Über ein 21:16 und 32:26 zeigte man vor allem seine offensiven Qualitäten in den Vierteln drei und vier (22:2/34:15). Dies führte dann zu einem weitaus ungefährdeten 88:43 Erfolg.

Der Trainer sieht eine schwere Saison vor den Damen, denn gerade die Teams aus Bochum und Recklinghausen haben sich extrem verstärkt. Hinzu kommen mit Opladen und Rhöndorf die Konkurrenten der letzten Saison. „Platz 2 aus dem Vorjahr wird extrem schwer zu wiederholen“, so der Trainer, der seinem Team aber eine „Top 4“ Platzierung in diesem starken Feld zutraut. Saisonbeginn ist am Freitag bei den Rheinstars aus Köln, die eine echte Wundertüte darstellen und schwer einzuschätzen sind.


Für den TSV spielten:

Zoe Perlick (6), Nina Schnietz (10), Randi Röspel (4), Jill Kortenacker (4), Isabella Pinkosz (13), Sophia Mücke (12), Sarah Dorlöchter (10), Kathrin Schlatt (9), Elina Stahmeyer (20), Janne Rosenbaum (dnp)

Fabian Schumann

Facebook Like