Mit dezimierter Mannschaft gings zu den Dragons

Teilen
U16/1 Jugendregionalliga (Spieltag 11 Endrunde 1-8)
Spielbericht U16/1

 

Dragons Rhöndorf – TSV Hagen 1860

 

Endstand: 52:41
Halbzeit: 28:17

 

Das Hinspiel in Hagen wurde überraschend und relativ hoch gewonnen, weshalb sich das Team schon auch eine Chance auswärts ausrechnete.
Jedoch fehlten neben dem Trainer auch noch mehrere Spielerinnen wegen eines Schüleraustauschs oder Krankheit/Verletzung, so dass sich die Mädchen nur zu siebt mit Aushilfscoach Olaf Matthies auf den Weg machten.

Im ersten Viertel geriet man in der engen und stickigen Halle schnell in hohen Rückstand, weil die Würfe von außen nicht fielen und der Weg unter den Korb von den körperlich überlegenen Gastgebern gut zugemacht wurde (14:5).

Die Sechziger steckten jedoch nicht auf und gefielen mit einer bissigen und engagierten Defense. Außerdem schlug nun die Stunde von Acelya Sengül, die mit 8 Punkten im 2. Viertel dafür sorgte, dass dieses fast ausgeglichen endete (14:12) und der Halbzeitrückstand nur 11 Punkte betrug.

Nach der Pause hatten die Mädchen im 3. Viertel (17:9) kein Glück im Abschluss, so dass die Rhöndorfer ihren Vorsprung weiter ausbauen konnten und 10 Minuten vor Schluss mit 19 Punkten führten.

Doch der TSV steckte nie auf, blieb weiterhin der unbequeme Gegner mit schnellen Fingern in der Verteidigung und dem Kampf um jeden Ball. Die Mannschaft spielte geduldig in der Offense und kam nun mit gutem Passspiel, mutigen Aktionen zum Korb und einer überlegten Wurfauswahl zu mehr Punkten. Leider zu spät – das Viertel wurde zwar mit 7:15 gewonnen, der Sieg der Gastgeber jedoch nicht mehr gefährdet.

Leider konnten die 2 besten Rhöndorfer mit 12 und 15 Punkten nicht besser unter Kontrolle gebracht werden und die eigenen Freiwürfe (5 von 13) sind sicher noch verbesserungswürdig. Doch haben die Mädchen zu siebt aufopferungsvoll gekämpft und hatten alle starke Szenen zu verzeichnen: Paula Grünhage mit einem sicheren Aufbauspiel und einigen Ballgewinnen, Hannah Hagedorn und Joline Radtke mit gutem Zug zum Korb, Mailin Matthies mit getroffenen Distanzwürfen und engagierter Verteidigung direkt unter dem Korb, Celine Kretschmer wie immer mit vielen Balleroberungen und starken Aktionen zum Korb, Acelya Sengül mit großer Treffsicherheit und Jolina dos Santos mit guter Schussauswahl und Übersicht in der Verteidigung.


Für den TSV spielten:

Grünhage (2), Hagedorn (5), Radtke (5), Matthies (4), Kretschmer (6), Sengül (15), dos Santos (4)

Michaela Matthies

Facebook Like