Auch 18-0 Run des Gegners kann TSV Damen nicht stoppen

Teilen
RLD Regionalliga Damen (Spieltag 01)
Spielbericht RLD

 

RheinStars Köln – TSV Hagen 1860

 

Endstand: 62:79
Viertelergebnisse: 19:32/9:17/21:12/13:18

 

Am späten Freitag Abend und gut zweistündiger Zugfahrt starteten die Basketballerinnen des TSV Hagen sehr wachsam in die Partie. Gute Verteidigungsarbeit führte zu vielen einfachen Punkten aus dem Fastbreak und einer immer wachsenden Führung. Trotz großer Rotation blieben die Hagenerinnen konzentriert und punkteten Konstant.

Auch nach der Pause sorgte ein schneller 7-0 Run, durch hervorragend herausgespielte Punkte, früh die höchste Führung des Spiels. So stand es nach 23 Minuten 57:28 aus Hagener Sicht. Dann erfolgte allerdings ein unerklärlicher Bruch im TSV Spiel – wie weggeblasen schienen Konzentration und Einsatzwillen, es schien fast, als schenkte man den Kölnerinnen offene Würfe und Punkte. Die Rheinstars tankten durch ihren unglaublichen 18-0 natürlich Moral und neue Hoffnung, doch mit Beginn des vierten Viertels konnten die Hagenerinnen um die vorangehende Kathrin Schlatt sich stabilisieren. Wieder erstarkt in der Verteidigung konnte man dann doch einen zweistelligen Sieg heraus spielen.

„Mit dem Ausgang und vor allem mit den ersten 23 Minuten des Spiels darf man mehr als zufrieden sein! Das Spielen dann allerdings einzustellen ist mir unerklärlich, es schien als wären wir in diesen 4 Minuten überhaupt nicht anwesend. Wenn wir gegen Rhöndorf am nächsten Samstag bestehen wollen, darf uns sowas auf keinen Fall passieren“, so der Trainer Fabian Schumann. Mit den Dragons Rhöndorf kommt ein Gegner nach Altenhagen der den Aufstiegsfavoriten aus Recklinghausen mit 19 Punkten bezwungen hat. Dementsprechend konzentriert müssen die Hagenerinnen dort auftreten.


Für den TSV spielten:

Perlick (2), Schnietz (4), Röspel (-), Kortenacker (3/1), Pinkosz (4), Mücke (15), Dorlöchter (5/1), Schlatt (26), Stahmeyer (20)

Fabian Schumann

Facebook Like