TSV mit viel Licht, aber auch ein wenig Schatten

Teilen
Oberliga Herren (Spieltag 04)
Spielbericht OLH

 

TSV Hagen 1860 – Baskets Lüdenscheid

 

Endstand: 89:77
Viertelergebnisse: 22:19/27:17/15:31/25:11

 

Bereits vor dem Spiel war klar, dass einer der beiden Kontrahenten die erste Saisonniederlage verkraften werden müsste.

In der ersten Halbzeit sah es zunächst stark danach aus, als wären dies die Gäste aus Lüdenscheid. Der TSV spielte bis dato seinen besten Basketball der Saison. Man verteidigte konzentriert und ließ die Gäste zu keinen einfachen Würfen kommen. Offensiv brachte man den Tabellenzweiten mit guten Penetrations in Foulprobleme und kam über gute Passstafetten zu einfachen Punkten. Coach Stefan hatte in der Halbzeitpause eigentlich nur die zahlreich verlegten Korbleger zu bemängeln, die eine höhere Führung verhinderten.

Nach der Halbzeit zeigte der TSV dann aber ein anderes Gesicht, während die Gäste mit einer ganz anderen Körpersprache aus der Kabine kamen. Immer wieder schliefen die 60er ihre Rotationen in der Defensive. Offensiv stagnierte der Ball zunehmend und man verlor sich in kopflosen Einzelaktionen. Punkt um Punkt schmolz der Vorsprung der Hagener und man sah sich verdientermaßen vor dem letzten Spielabschnitt mit einem Zwei-Punkte-Rückstand konfrontiert.

Über ihren Center zogen die Lüdenscheider in der 35. Minute auf 67:75 davon. Doch nach einer Auszeit zeigten die 60er auf einmal wieder ihr Gesicht aus der ersten Halbzeit. Angeführt von Routinier Martin verteidigte der TSV mit hohem Engagement. In der Offense lief nun wieder der Ball und auch der Wurf aus der Distanz saß nun sicher. So retteten sich die 60er mit einem 22:2-Lauf noch einmal und gehen damit ungeschlagen in die Herbstpause.


Für den TSV spielten:

Nils Scheller (27), Martin Miethling (21), Stanley Witt (16), Tim Overhoff (10), Malte Dukatz (7), Sebastian Orthen (3), Kubiley Cicem (3), Emanuel Manny Busch (2), Jonathan Pradel und Julius Breu

Stefan Schulte-Bausenhagen

Facebook Like