Bestes Spiel der Saison

Teilen
Jugendoberliga 3 U12 offen (Spieltag 12)
Spielbericht U12/1o

 

TSV Hagen 1860 – TV Gerthe

 

Endstand: 40:91
Achtelergebnisse: 4:10/6:15/5:12/6:9/4:8/2:16/11:6/2:15

 

Zum Start der Rückrunde empfingen die Volmestädter die Gäste des TVs Gerthe. Im Hinspiel hatte man sich deutlich unter Wert verkauft. Das 88:18 für Gerthe spiegelte nicht den Leistungstand der 60er wider. Mit Ella und Mina mussten die Gastgeber auf ihre zwei längsten Spielerinnen verzichten und mit Marysol fiel kurzfristig die nächste Spielerin aus. Dafür gab Selin ihr Debüt.

Die Gastgeber brauchten ein bisschen Zeit, um offensiv in den Rhythmus zu kommen, doch nach einer anfänglichen 0:8 Führung der Gäste, halbierten die 60er, angeführt von Anna, diesen ganz schnell. Mit dem Spielstand von 4:10 gingen die ersten fünf Minuten zu Ende.

Die 60er ließen nicht locker. Gizem zeigte ihrem Verteidiger mehrfach das Rücklicht und schloss die Korbleger, Betonung auf Korbleger, denn manchmal stoppte sie auch ohne Not am Zonenrand ab. Defensiv offenbarte man aber leider nun ein paar größere Lücken.

Im dritten Achtel übernahm Fabi das Ruder. Erst per Korbleger und dann per Dreier brachte er sein Team wieder heran. Defensiv kämpfte man weiter um jeden Ball. Es war bereits jetzt eine herausragende kämpferische Leistung der jungen Truppe.

Was Fabi im dritten Achtel war, das war Lina im vierten. Lina scorte vorne und machte defensiv einen Riesen Job. Sie kämpfte sich mehrmals verloren geglaubte Bälle durch starken Einsatz. Der Höhepunkt war, als sie mit einem Hechtsprung ihrem Gegenspieler, der gut und gerne zwei Meter Vorsprung hatte den sicher geglaubten Ball noch aus den Händen zog und ihrem Team einen Schnellangriff ermöglichte, bei dem Kenai nur durch ein Foul gestoppt werden konnte. So riss sie die komplette Mannschaft mit. Belegt durch Selins erste Aktion auf dem Feld, als sie einem Rebound stark nachging und so verhinderte, dass der Gegner wieder in Ballbesitz kam.

Nach der Halbzeit machte man genau dort weiter wo man aufgehört hatte. Anisa wollte Lina in nichts nachstehen und hatte immer ihre schnellen Finger im Spiel. Tobi zeigte, dass er auch gut den Korb attackieren kann, zwar fiel der Ball nicht in den Korb, aber dafür machte er ein paar gute Pässe über das Brett. Offensiv nutzte man die ein oder andere Schläfrigkeit der Gästedefense gut aus, auch wenn die Wurfquote wieder in das Hinrunden Muster verfiel. Dennoch kämpfte man weiter, steigerte sich gerade defensiv, mit 8 beziehungsweise 9 zugelassenen Punkten, im vierten und fünften Achtel.

Das sechste Achtel war ein kleiner Rückfall in alte Muster. Wenig Bewegung offensiv, zu langsame Entscheidungsfindung, defensiv zu große Lücken, sowie die Reboundschwäche erlaubten den Gästen 16 Punkte zu erzielen, während man selbst nur mit zwei Pünktchen dagegen hielt.

Doch es sollte nur ein kurzer Rückfall werden, denn auf das schlechteste Achtel folgte das beste Achtel. Richtig gutes Teamplay, an deren Ende meistens Ferdi war, welcher sich gut freilief und so immer anspielbar war. Auch die verletzungsgeplagte Mathilda zeigte eine gute Leistung, welche sie mit ihren ersten drei Saisonpunkten belohnte. Mit 11:6 ging dieses Achtel an die Gastgeber.
Auch im letzten Achtel spielte man eigentlich gut, doch die letzte Zielgenauigkeit bei den Abschlüssen fehlte leider.

„Ohne Frage war dies das beste Spiel der laufenden Saison. Die Jungs und Mädels sind heute wie ein Team aufgetreten. Haben überragenden Einsatz gezeigt. Sie haben gute Angriffe gezeigt, mit richtig schönen Kombinationen. Wir haben mehr als doppelt so viele Punkte wie im Hinspiel erzielt. Aber was wichtiger ist, dass in den Köpfen endlich angekommen ist, dass man nur zusammen gut spielen kann“, so der Coach.


Für den TSV spielten:

Lina (9), Fabian (7), Mathilda (3), Selin, Anna (2), Anisa (4), Kenai (1), Tobias, Ferdinand (4), Gizem (10)

Tim Overhoff

Facebook Like