Letztes Spiel des Jahres

Teilen
Jugendoberliga 3 U12 offen (Spieltag 10)
Spielbericht U12/1o

 

SV Haspe 70 – TSV Hagen 1860

 

Endstand: 129:29
Halbzeit: 74:8

 

Das letzte Spiel des Jahrzehnts stand am Samstag für die jungen Korbjäger vom TSV an. Wieder mal konnte man nicht mit voller Kapelle antreten, da Kenai und Ferdi beide erkrankt zu hause das Bett hüteten. Dafür gab Mathilda ihr Comeback. Ausgangslage vor der Partie war klar. Die Hasper gingen als Tabellenzweiter in die Begegnung, die 60er ebenfalls als zweiter, allerdings als zweitletzter. Die 70er waren also klarer Favorit. Die Gäste wollten aber zeigen, dass sie in den letzten Wochen einige Schritte nach vorne gemacht hatten.

Die Hasper wurden ihre Favoritenrolle zu Beginn direkt gerecht. Viele Turnover auf Seiten der TSVer und Haspe spielte schnell nach vorne und zeigte sich beim Abschluss auf die niedrigen Körbe sicher. Anders als die 60er, die diese Höhe leider nicht gewohnt sind, da nur wenige Hallen die niedrigen Körbe bereits haben. So entsteht ein heilloses Chaos in der Liga und die eigentlich gut gemeinten Änderungen gehen so ins leere.

Mit 24:2 endeten die ersten 5 Minuten. Besserung war erstmal nicht in Sicht. Haspe zog weiter Punkt um Punkt davon. 46:2 nach 10 Minuten.

Doch nun steigerte man sich. In Person von Gizem und Anna zeigten die TSVer den besten Angriff der Saison. Gizem attackierte den Korb, wurde aber am Zonenrand gestellt und suchte nach Anspielstationen. Anna cuttete perfekt Backdoor in den freien Raum und verwandelte sicher. Wirklich gefährden konnte man die Hasper natürlich nicht.
Aber gerade defensiv konnte man sich von Achtel zu Achtel ein wenig steigern. Trotzdem konnte der SV 74 Punkte in Halbzeit eins erzielen, deren 8 Punkte von den 60ern gegenüberstand. Hätten die 70er diese Ausbeute beibehalten, dann hätten sie an die 150 Punkte erzielt. Das wollten die TSVer natürlich nicht zulassen.

So starteten die Gäste gut in die zweite Halbzeit. Marysol und Lina punkteten vorne und hinten kassierte man nur 10 Punkte. 10:7 hieß das Achtelergebnis. Man erzielte also in, in diesen 5 Minuten lediglich einen Punkt weniger als in den vorherigen zwanzig Minuten zusammen.

Im sechsten Abschnitt ging den TSVern die Konzentration wieder etwas ab, dies setzte sich im siebten Achtel fort. So erlaubte man den Gastgebern erst 15 und dann 19 Punkte zu erzielen.

Der letzte Spielabschnitt brachte dann wieder eine Steigerung. Gerade Anisa zeigte zum wiederholten Male ihre Kämpferqualitäten. Zwar verliert man hier am Ende deutlich, doch gerade Teile der zweiten Hälfte geben Hoffnung für die Rückrunde.


Für den TSV spielten:

Lina (7), Ella (6), Fabian (4), Anna (2), Gizem (2), Marysol (2), Anisa, Mathilda, Tobias und Mina

Tim Overhoff

Facebook Like