U12w schlägt Herne nach anfänglichen Schwierigkeiten

Teilen
Jugendoberliga 3 U12 weiblich (Spieltag 09)
Spielbericht U12/1w

 

TSV Hagen 1860 – Herner TC

 

Endstand: 67:40
Halbzeit: -:-

 

Am zweiten Advent ging es für die Hagener Mädchen gegen den Herner TC. Führungsspielerinnen wie Hannah Schmitt, Alina Jüng, Shahinaz Sohit und Stina Oberhag waren nicht von der Partie, da diese vier am Samstag bereits bei unserer U14 an den Start gingen. Die daraus resultierende Mannschaftskonstellation führte dazu, dass neben Hannah Abramowski auch andere Spielerinnen Verantwortung übernehmen mussten.

Schwach starteten die Mädchen in die ersten beiden Achtel. Die TSVlerinnen wirkten noch sehr müde, standen oftmals falsch in der Defense (was zu recht einfachen Korbchancen der Gegner führte), Korbleger wurden nicht versenkt. So konnte nach diesen beiden Achteln keine deutliche Führung herausgespielt werden.

Nun galt es dieses unaufmerksame Spielverhalten abzulegen. Mit voranschreitender Spielzeit fingen die Mädchen nun an, besser (immer noch nicht herausragend!) zu verteidigen. Viele Bälle konnten abgefangen und geklaut werden, Schnellangriffe wurden viel besser eingeleitet und das Zusammenspiel im Team näherte sich immer mehr dem Normalzustand an, was dazu führte, dass am heutigen Spieltag jede der 10 Spielerinnen einen Beitrag zum Hagener Punktekonto leisten konnte.

Letztlich konnte das Spiel mit 67-40 für den TSV entschieden werden. Trotz des 27-Punkteabstands kann das Team mit der eigenen Verteidigungsleistung jedoch nicht zufrieden sein. Die richtige Position zu finden (zwischen Korb und Gegner stehen) gestaltet sich für einige Spielerinnen noch recht schwierig. Dies ist jedoch kein Grund traurig zu sein, sondern sollte ein Ansporn für jedes Mädchen darstellen, daran fleißig weiter zu arbeiten, damit man sich in der nächsten Spielrunde weiterhin über viele Siege freuen kann! 😉


Für den TSV spielten:

Ayadi, N.; Degerli, C.; Funke, T.; Firla, L.F.; Teschner, H.; Sadowsky, J.; Breddermann, S.N; G. Theis Leon​; Raabe, S.; Abramowski, H.

Kaja Scheller

Facebook Like